Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

3 Epidemien hinter uns

Hongkong-Grippe, Spanische-Grippe und noch die Asiatische-Grippe, diese Grippen gab es in den letzten 100 Jahren. Jetzt haben haben wir eine neue „Grippe“ zu Besuch- der Coronavirus auch bekannt als Covid-19.

Fangen wir an mit der Hongkong-Grippe, die Hongkong-Grippe brach 1968 aus. Sie war die große Grippeepidemie, bei der weltweit im Zeitraum von 1968 bis 1970 etwa eine Million Menschen starben. In Deutschland gab es im Winterhalbjahr die schwersten Ausbrüche. Es wurde festgestellt, dasses in Deutschland rund 40.000 Tote gab. Verursacher der Pandemie war der Influenzavirus A/H3N2. Die Hongkong-Grippe entstand aus einer Kombination von Geflügelpest-viren mit Influenzaviren, die bereits unter Menschen zirkulierten.

Die Spanische-Grippe war eine Influenza-Pandemie, die durch einen ungewöhnlich virulenten Abkömmling des Influenzavirus verursacht wurde beginnend 1918 gegen Ende des Ersten Weltkriegs. Die sich bis 1920 in drei Wellen verbreitete und bei einer Weltbevölkerung von etwa 1.8 Milliarden zwischen 27 Millionen und 50 Millionen Menschenleben forderte. Damit starben an der Spanische-Grippe mehr Personen, als im Ersten Weltkrieg (17 Millionen). Diese Grippe sollte Kleinkinder und ältere Menschen gefährden, doch bei der Spanischen-Grippe erlagen vor allem 20-40 jährige Menschen.

Die Asiatische-Grippe war, nach der Spanische-Grippe, die zweit schlimmste Influenza-Pandemie des 20.Jahrhunderts. Sie wurde durch das Influenzavirus in Singapur ausgelöst. Die Asiatische-Grippe brach 1957 aus und hatte ihren Ursprung vermutlich in der Volksrepublik China. Ihr fielen 1957 und 1958 weltweiten Schätzungen zufolge ein bis zwei Millionen Menschen zum Opfer. In Deutschland starben an der Asiatische-Grippe 30.000 Menschen.

Die Covid-19 Pandemie (Coronavirus) brach im Dezember 2019 in Wuhan, China aus, es sind bisher ca. 3,35 Mio. Infiziert und es gibt ca. 239,000 Tote, über 200 Länder sind vom Covid-19 betroffen. Ärzte sind überfordert und wissen nicht mehr wohin mit den Leichen. Ärzte aus China und anderen Länder kamen nach Deutschland um mehr zu helfen. Auch wenn Corona die Mutter aller Pandemien ist, haben wir es leichter, denn wir haben das Internet, die Nachrichten, sind weiter entwickelt und die Forscher haben Materialien, die die damaligen Forscher nicht hatten. Die Infektion verläuft in den meisten Fällen mild und ist für die meisten Menschen nicht lebensbedrohlich. Trotzdem sollte man Abstand halten, Mundschutz tragen und nicht mit großen Gruppen von Freunden raus gehen. Forscher arbeiten noch daran, einen Impfstoff gegen Covid-19 zu erstellen. Im Falle des Coronavirus nähren forscher weltweit die Hoffnung, dass es im kommenden Jahr so weit sein könnte.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht “viel versprechende Ansätze“, will sich aber bei einem Datum nicht festlegen. Es gibt auch Menschen, die sich absichtlich mit dem Coronavirus Infizieren lassen, wenn der Patient Symptome zeigt, wird er geimpft mit einem Impfstoff, der direkt aus dem Labor kommt, mit der Hoffnung, dass es klappt und sie endlich das richtige Gegenmittel für Covid-19 gefunden haben, doch leider gab es noch keinen Erfolg. Es könnte noch Monate oder auch Jahre dauern, bis wir bzw. die Forscher ein Gegenmittel für Covid-19 gefunden haben. Bis dahin sollten wir nicht die Hoffnung verlieren und weiter kämpfen. FÜR UNSERE ZUKUNFT

Merjem